Den Nutzen des Cache von Google an einem Beispiel

Auf der Webseite von Bild.de gab es am 19.01.2016 einen Bericht über den Prozess gegen einen geständigen 61-jährigen Fahrlehrer aus Chemnitz, der eine seiner Fahrschülerinnen sexuell belästigt hat.

Screenshot eines Beitrags auf Bild.de, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 Uhr
Screenshot eines Berichts auf Bild.de, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 Uhr

Ich möchte nun zeigen, wie z. B. besorgte Eltern sich erkundigen können, zu welcher Fahrschule dieser verurteilte Fahrlehrer gehört. Am Anfang des Berichts gibt es ein Zitat einer Facebook-Bewertung über den Fahrlehrer:

Man will gar nicht aufhören, im roten VW Golf zu fahren!“… „Toller Lehrer – empfiehlt man gern weiter.

Sucht man in  Google nach diesem Zitat, so zeigt der ersten Treffer den entsprechenden Beitrag auf Facebook.

Screenshot der eines Suchergebnisses von Google, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 UHr
Screenshot der eines Suchergebnisses von Google, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 Uhr

Klickt man auf den ersten Treffer, so sieht man, dass der Beitrag nicht oder nicht mehr ohne Weiteres einsehbar ist.

Screenshot einer verwaisten Facebook-Seite, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 Uhr
Screenshot einer verwaisten Facebook-Seite, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 Uhr

Nutzt man hingegen den sogenannten Cache (Wikipedia-Link) von Google, so kommt man an den urpsprünglichen Beitrag und kann auch die damit verbundene Fahrschule sehen. Die Cache-Ansicht erhält man, indem man das kleine grüne Dreieck im entsprechenden Suchergebnis aufklappt.

Screenshot der eines Suchergebnisses von Google, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 Uhr
Screenshot der eines Suchergebnisses von Google, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 Uhr

Die Cache-Ansicht zeigt, dass der Beitrag auf die Fahrschule Eberhard Hunger Chemnitz verweist.

Screenshot einer Facebook-Seite im Cache von Google, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 Uhr
Screenshot einer Facebook-Seite im Cache von Google, erstellt am 26.01.2016 gegen 20 Uhr